Samaipata (Dep. Santa Cruz)

Samaipata (1.640 M.ü.M.) liegt 120 km ausserhalb von Santa Cruz de la Sierra an der alten Handelsstraße nach Cochabamba, und ist in ca. 2 Stunden Autofahrt zu erreichen. Samaipata ist das touristische Zentrum der Region, und bietet dem Besucher ein reizvolles Ambiente für ein paar ruhige Tage in einem angenehmen Klima mit Durchschnittstemperaturen zwischen 19 und 22 Grad. Seine Lage am Fuße der Anden, in einer bergig geschwungen Landschaft mit grünen Tälern und von Nebenwäldern bedeckten Bergrücken, gab den Ort den Namen „la pequeña Suiza“ - die kleine Schweiz.

In Samaipata findet der Besucher eine gut entwickelte Infrastruktur an Hotels, Restaurants und Tourveranstaltern, die eine Vielfalt an Touren und Exkursionen in der Region anbieten. Viele der hier tätigen touristischen Dienstleister sind ausländischer Herkunft oder Abstammung, denn der Ort zieht seit vielen Jahren Aussteiger an, die hier ihre neue Heimat gefunden haben.

Sehenswürdigkeiten

Neun Kilometer ausserhalb des Dorfes liegen die Ruinen “El Fuerte”. Die Anlage besticht durch den größten behauenen Felsen der Welt, der der Anlage den Titel als Weltkulturerbe der UNESCO erbrachte. Außerdem ist „El Fuerte“ zugleich das bedeutenste Denkmal pre-hispanischer Felskunst in Südamerikas. Die Zeremonienstätte liegt auf einem 1.949 Meter hohen Bergrücken aus Sandstein in den antike Kulturen Zeichen und Figuren einmeisselten, die verschiedene Tiere, wie Schlangen und Pumas, aber auch Wasserkanäle, Becken, sowie drei- und viereckige Sitzplätze, Nischen, etc. zeigen. Nach dem genauen Erschaffungsdatum und der Bedetung der Anlage wird noch heute geforscht. Entdeckungen beweisen, dass die ursprünglich Anlage von einer aus dem Tiefland stammenden Kultur errichtet wurde, und Hochlandkulturen wie die Inkas Bebauung später hinzufügten.

In Samaipata selbst ist v.a. das Archäologische und Anthropologische Museum (Museo Arqueológico y Antropológico) einen Besuch wert. Es zeigt Fundstücke aus „El Fuerte“ sowie andere Ausgrabungsgegenstände.

Bei Kilometer 79 zwischen Santa Cruz und Samaipata, in der kleinen Ortschaft Bermejo, bietet sich die Gelegenheit zu einem 6 km weiten Abstecher rechts hinein in die Serranía Volcanes, einem Bergzug vulkanischen Ursprungs mit zahlreichen Wasserfällen und natürlichen Wasserbecken, die zu einem erfrischenden Bad einladen.

Bei Kilometer 100 liegt linker Hand "Las Cuevas" – ein sich in Privatbesitz befindender Landstrich mit einer Reihe von Wasserfällen, die das obere Einzugsgebiet des Río Piraí bilden. Der Eintrittspreis beträgt Bs. 10.00 (ca. 1,10 EUR) pro Person, und bietet neben einem Parkplatz, und Blockhütten auch einen Campingplätze. Es gibt keine Verpflegungseinrichtung hier.

Ca. 1,5 Stunden Fahrzeit von Samaipata liegt der beeindruckende La Pajcha-Wasserfall.

Die Hauptattraktion der Region ist ohne Frage eine Besuch des Amboró Nationalparks. Geführte Touren von Samaipata bieten u.A. Wanderungen zu den Wäldern der Riesenfarne. Es bestehen verschiedene Eingänge in den Park. Die kleinen Gemeinden Los Volcanes und La Yunga bieten dabei Unterkunftsmöglichkeiten, Essen, und lokale Guides für geführte Wanderungen im Park.

Auch die Felsmalereien von Mataral und die Kaktuswüste von San Isidro und Pulquina sind schnell und einfach von Samaipata aus zu erreichen.

Für Information über Touren nach Samaipata, bitte klicke hier.

Javascript is required to view this map.

Werbung

Hotel El Puente

Provides for nature lovers and adventurer a wide range of activities.

Fotel Reina de Enin

A unique experience: On a river boat downstream to the Amazon river.

Berghotel Carolina

Berghotel am Fuße des Pico Tunari (5035m) - Cochabamba

Pico Tunari (5035m)

Zentralboliviens schöns- tes Trekking-Gebiet für beste Höhenaklimatisierg

Ruta Tayka

Discover the majestic Salar de Uyuni on the most innovative routes.

Hotel search Bolivia: Compare hotel prices with trivago.

Google Werbungen