Trekking: Chacaltaya (5421m) (1 Tag, ab La Paz)

Der Chacaltaya beherbergt auf ca. 5300 Metern das höchstgelegene Skigebiet der Welt. Mittlerweile ist allerdings leider der Großteil der ehemaligen Gletscherfläche abgeschmolzen und der einzige kurze Skilift dümpelt einsam vor sich hin. Dennoch bietet die Überschreitung der Chacaltayakette ein phantastisches Panorama über fast die gesamte Cordillera Real mit atemberaubenden Tiefblicken auf La Paz. Nachdem wir mit dem Minibus auf über 5100 Meter Höhe „aufgestiegen“ sind die Ski- und Vereinshütte des Club Andino Boliviano, hier beginnt unsere Wanderung.

Beschreibung:

Fast geradeaus steigen wir dem ersten der zahlreichen 5000er des Chacaltayamassivs entgegen. Das Ganze ist recht schnell erledigt, schon nach 150 Höhenmetern stehen wir am Gipfel. Leichter lässt sich wohl kaum ein solch hoher Berg besteigen. Es folgt ein kurzer Gegenabstieg, bevor wir auf gutem Weg linksseitig um den höchsten Punkt der Chacaltayakette herumwandern und diesem dann, diesmal von rechts über ein harmloses Gratstück, aufs eisige Haupt steigen. Hier behindert nun wirklich nichts mehr die gigantische Fernsicht auf das nicht enden wollende Gipfelmeer der Cordillera Real. Bis hierher schaffen es nur noch wenige der zahlreichen Tagesausflügler von La Paz. Und um uns komplett von diesen abzugrenzen, überqueren wir den linken, aussichtsreichen Gratrücken, bis kurz vor seinem Ende einfache Pfadspuren nach rechts in ein Schuttfeld hinabführen. Über sanft geneigte Geröllfelder erreichen wir vom Sattel aus den nächsten Gipfelpunkt. Weiterhin von exzellenten Ausblicken begleitet, vor allem zum Riesenklotz des Illimani hinüber, überschreiten wir den harmlosen Grat. Soweit bis sich nach leichtem Auf und Ab vom nächsten Gipfelpunkt aus eine kleine Steilwand direkt vor uns auftut. Doch alles sieht viel schlimmer aus als es ist. Denn wer nach rechts schaut wird sofort hilfreiche Steigspuren erblicken, die in sehr einfacher Kletterei über sichere Felsbänder nach Unten leiten. Beim nächsten Gegenanstieg halten wir uns dann links um ein paar felsige Abschnitte zu umgehen. Über einen breiten Schuttgrat steigen wir durch vielfarbige Gesteinsformationen in gut 15 Minuten zum ausladenden Gipfelkopf, dem zweithöchsten Punkt dieser Kette. Die ungewohnte Stille, kombiniert mit dem gewaltigen Gipfelblick versetzt uns in eine völlig andere Welt. Nun halten wir uns links und steigen in ein weitlaeufiges Tal unter den Gletscherflächen des Cerro Charkini hinab. Von hier aus fehlt uns maximal noch eine halbe Stunde bis zum Zongopass wo schon unser Fahrzeug warten sollte.

Eigenschaften:

- Höhenunterschied: Ca. 500 Meter Anstieg und 900 Meter Abstieg
- Gehzeit: 5 bis 6 Sunden

Anforderungen:

Zum Teil wegloses Gelände, unter dem Gipfelpunkt 5250 ist leichte Kletterei erforderlich (1.Grad). Diese kurze Stelle ist etwas ausgesetzt. Der Weg ist logisch vorgegeben und überall leicht zu finden.

Im Tourpreis enthalten:

- Privater Transport von La Paz
- Professioneller Bergführer (Spanisch sprechend)
- Optional: Englisch/Deutsch sprechender Guide (Preis auf Anfrage!)
- Box-Lunch während der Tour

Reservierung:

Für Preisanfragen, Reservierungen, zu allgemeinen oder speziellen Fragen zu unseren Individual-Programmen, schreiben Sie uns bitte an unsere Email-Adresse: info(at)bolivia-online.net

Javascript is required to view this map.

Google Werbungen

Werbung

Hotel El Puente

Provides for nature lovers and adventurer a wide range of activities.

Fotel Reina de Enin

A unique experience: On a river boat downstream to the Amazon river.

Pico Tunari (5035m)

Zentralboliviens schöns- tes Trekking-Gebiet für beste Höhenaklimatisierg

Berghotel Carolina

Berghotel am Fuße des Pico Tunari (5035m) - Cochabamba

Ruta Tayka

Discover the majestic Salar de Uyuni on the most innovative routes.

Hotel search Bolivia: Compare hotel prices with trivago.