Independencia (Prov. Ayopaya, Dep. Cochabamba)

Die Provinz Ayopaya, mit ihrer Provinzhauptstadt Villa de Indepencencia, war eine der ersten Provinzen, mit denen das Departement Cochabamba gegründet wurde. Sie ist auch eine der größten und zugleich abgelegensten Provinzen des Departement. Es ist ein fruchtbares Land, wo neben großen Kartoffelanbaugebieten um den Ort Morochata auch andere Köstlichkeiten wie Chirimoyas, Avocados, Guaven wie auch anderes Obst und Gemüse angebaut wird.

Independencia

Die Region um den Ort Independencia ist reich an Bodenschätzen. Was auch der Grund dafür gewesen sein mag, dass sich die Spanier und insbesondere der Orden der Jesuiten in Sacambaya niederließen, um dort nach Gold zu suchen. Mit der Vertreibung dieser Ordensgemeinschaft aus den spanischen Herrschaftsgebiet, verblieben an ihrer Stelle nur noch Legenden von verborgener Schätze übrig.
In der Stadt Villa de la Independencia, der Provinz Hauptstadt von Ayopaya, die nach der Teilnahme ihrer Bevölkerung am Unabhängigkeitskrieg so benannt wurde, gibt es noch koloniale Architektur zu sehen. Die Menschen hier sind Mestizen und Angehörige der indigenen Bevölkerungsgruppe der Quechua. Das Stadt-Patronatsfest ist der 16. Juli, wenn die Menschen ihre Schutzpatronin die Virgen del Carmen mit Kirchmessen, Paraden, Sport- und Motorradwettbewerben, und einem Stierkampf ehren. Dazu kommen "die Söhne und Töchter" der Stadt aus den umliegenden Städten des Landes in ihre Heimat angereist, und aus den ländlichen umliegenden Gemeinden kommen die Menschen ebensfalls, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen.

Es gibt einige touristische Destinationen und Routen rund um die Stadt.

Phajchanti

In Phajchanti befindet sich ein besonderer Wald, 284 ha. Dieses Reservat beherbergt eine hier beheimatete Pino de Monte, wilde Kiefernart, und ist das größte Waldgebiet dieses seltenen Baumes in Bolivien. Auch findet man hier einen Gebirgssee, in der Forellen gezüchtet werden, und einen Wasserfall mit beeindruckenden Landschaften, die für abenteuerlustige Touristen zugänglich sind, mit einer gewissen Herausforderung.

Sivingani

Die Cerro Sapo Mine ist eine der vier Sodalithminen der Welt, aber die wichtigste ihrer Art. Besucher können hier den Abbau und Aufbereitung dieses blauen Gesteins sehen. Die Mine befindet sich in der Gemeinde Sivingani und bietet ebenso schöne Naturlandschaften mit Nebelwäldern.

Llavecita

Wälder, Wasserfälle mit kristallinem Wasser, und eine große Vielfalt an einheimischer Fauna mit dem Andenfuchs, dem Puma, verschiedenen Papageienarten, und anderen Tieren, zeichnen diese Region aus. Zu ihrem historischen Erbe gehören Ruinen aus pre-hispanischer Zeit (Grabtürme, Höhlen und Tunnel). Die Grabtürme von Picacho, in der Nähe des Dorfes Llavecita sind ein archäologischer Ort, an dem eine Gruppe von acht Chullpas aus Lehm, mit dreieckigen Türen zu finden sind. Die Familien hier auf dem Land, bewahren sogar noch das Wissen und Bräuche ihrer Urahnen, auch die Zubereitung typischer Speisen (Huchu), sowie Geschichten und Legenden aus vergangen Zeiten. Llavecita ist eine der attraktivsten Gemeinden, die ihren Besuchern einiges zu bieten hat.

Rio Sacambaya

Die Mauer von Sacambaya ist eine der großen archäologischen Überreste der Provinz. Es handelt sich um eine 166 Meter lange und vier Meter hohe Mauer, die sich sich am Fuße eines beeindruckenden Canyons befindet, mit Legenden von versteckten Gold umwoben. Während der Zeit der Republik in Bolivien dienten diese Gebäude als Zufluchtsort für legendäre Guerilla-Kämpfer (u.A. José Miguel de Lanza und José Miguel de Chinchilla). Der Ursprung dieser Ruinen ist bisher unklar, doch nimmt man an, dass diese aus der Prä-Inka Zeit stammen, und möglicherweise von den Inkas weiter genutzt und verstärkt wurden.

(Quelle: www.landmarktravelbolivia.com/independencia)

Festivities

Chirimoya Fair

2nd Sunday in May: This fair that takes place at the square "6 de Agosto", exposes the variety of fruits that people cultivate in the region. In the eve, there is a serenade with local groups and dance. On sunday morning you can enjoy the ambrosia (local drink made of fresh cow milk and grape liquor) and later starts the fruit exposition. Each farmer has its own place to expose and sell its products, and at the end the Mayor's office gives a award to the farmer with the biggest fruit.

Feria de Machaca Lichiwayu

6th of June: This religious festivity takes place at the main square of the village of Machaca. There are prayers and procession in Machaca. Famous is the statue of "El Señor de Machaca", which shows Jesus as a black.

Virgen del Carmen Festivity

16th of July: This festivity takes place at the square "6 de Agosto". The "Virgen del Carmen", the patron saint of Independencia, is honored by a week full of activities and festivities. A lot of people return from the city to be with their relatives and friends and to participate in the big entrance of folkloric and autochthonous dances. Among all the traditional activities in this festivity, it consists of a fair of handicraft, autochthonous and folkloric dances, a bullfight, processions and prayes.

Santiago Festivity

25th of July: This religious festivity takes place in the villages of Carhuani, Llavecita, Sivingani, Pocanche and Piñamayu. This celebration is celebrated in honor of the horses. There is a horse race held, dances and folkloric music.

Asunción Festivity

15th of August: This religious festivity takes place in the village of Tapaza. This festivity is in honor of the Virgen del Asunción, masses are held, processions and a dance entrance. There are godfathers for folkloric groups as well as caporales and tinkus.

Toro Tinku

1st week of September: This event is carried out in the village of Huallikiani. This bulls fight is an amusing activity to participate and watch. The location is Huallikiani, about 30 minutes in car from of Independencia along the road towards Sivingani.

Rosario Festivity

8th of October: This festivity takes place in the village of Tiquirpaya. This festivity is celebrated with the dances, prayers and typical processions in honor of its patron saint.

Anniversary of Independencia

8th of November: This important date for the whole municipality, it is celebrated the anniversary of the Villa de la Independencia. The celebration is accompanied by parades, exhibitions and a serenade. In the eve of the anniversary, local bands play in the square of "6 de Agosto". On November 8th, the students and authorities give speeches alternating with life music in the main square after parading along the main street.

Cattle Fair

1st of December: This event takes place in Molle Pampa. It is an opportunity for the farmers to expose their cattle. Authorities come from Cochabamba to judge and to give awards to the best cattles. In the morning you can enjoy ambrosia (local drink made of fresh cow milk and grape liquor) and later the exhibition of the animals, and a speeches of the mayor and the authorities.

Artesanal Fair

2nd December: This fair is carried out the village school of Ch'arahuaytu. This date marks a proud day for the artisans of the municipality. It is their opportunity to expose and sell their work.

Javascript is required to view this map.

Werbung

Berghotel Carolina

Berghotel am Fuße des Pico Tunari (5035m) - Cochabamba

Exklusive Touren

Entdecke den Salar de Uyuni auf spektakulären & innovativen Routen.

Lokaler Touroperator für Bolivien

Organisation individueller & exklusiver Reisen

Google Werbungen