Bergsteigen: Pico Tunari (5035m) (1 Tag, ab Cochabamba)

Der Cerro Tunari (oder Pico Tunari) ist ein Gipfel in der Tunari-Kordillere (Cordillera Tunari), und der Hausberg der imposant über dem Tal und der Stadt Cochabamba mit seinen 5.023 Meter ü.d.M. dominiert. Ebenfalls ist er eine der höchsten Erhebungen Zentralboliviens. Man kann den Cerro Tunari von Süden (2 Tage) oder von Norden (1 Tag, kombiniert mit Transport im Allradfahrzeug) her besteigen.
Das Trekking zur Besteigung des Cerro Tunari zeichnet sich durch die beeindruckende Aussicht auf das Tal von Cochabamba aus, und durch eine majestätische alpine Gebirgslandschaft mit schroffen Gipfeln, kristallklaren Bergseen, und Weidegründen für die hier lebenden Lamas und Alpakas. Vom Gipfel des Cerro Tunari (5.023 m) eröffnen sich spektakuläre Blicke über die Tunari Kordillere (Cordillera Tunari), das gesamte Tal von Cochabamba, und Fernsicht bis zu den östlichen vergletscherten Gipfel der Cordillera Quimsa Cruz, und der Königskordillere (Cordillera Real).

Beschreibung

Am frühen Morgen verlassen wir Cochabamba im privaten Transport in Richtung des Vorortes Quillacollo, wo wir von der Hauptstraße auf eine Straße hinauf in die Tunari Kordillere abbiegen. Diese Straße führt uns unweit der Thermalquellen von Liriuni in eine anmutige Gebirgslandschaft. Auf der Auffahrt ins Gebirge werden wir zudem durch einen Wald von Kewiña (od. Queñoa)-Bäumen fahren (San Miguel) und mit etwas Glück den majestätischen Kondor am Himmel entdecken, der diese Region bewohnt. Die Straße führt auch durch kleine Dörfer lokaler Lama-Hirten, mit Stroh bedeckten Lehmhäusern. Je höher wir kommen, desto mehr verwandeln sich die grasbedeckten Berge in stroffe Felsformationen, deren Gipfel manchmal mit Schnee bedeckt sind. Wir verlassen die Hauptstraße biegen auf einen Allradweg ein der uns unserem Ausgangspunkt der Bergbesteigung recht nah bring, hier passieren kristallklare Bergseen und Hirten, die ihre Lamas und Alpakas hier weiden lassen. Wir beginnen unseren dreistündigen Aufstieg zu einem der höchsten Gipfel Zentralboliviens vom Ufer der schönen Laguna Macho auf 4500m. Wir umrunden den Gebirgssee und steigen über steile Bergwiese in eine stroffe Schotterrinne die uns zum Grat des Gipfels führt. Bevor wir den Gipfel erreichen führt uns der Grat durch schroffe Felsformationen mit einigen kleineren Hindernissen, die leicht zu überwinden sind, was unseren Aufstieg zum Gipfel noch interessanter macht. Wir erreichen den Gipfel auf über 5000m und genießen einen atemberaubenden 360 Grand Blick. Wenn wir Glück haben, können wir bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Cordillera Real und der Cordillera Quimsa Cruz sehen. Auf der anderen Seite liegt das Tal von Cochabamba zu unseren Füßen.
Nach einer Gipfelrast steigen wir auf einer Rundwanderung über die sich weiter östlich befindlichen steilen Gebirgswiesen und Schotterfelder zum Bergsee der Laguna Macho ab, wo unser Fahrzeug auf uns wartet, um uns zurück nach Cochabamba zu bringen. (Gehzeit ca. 5-6h, 600 m↑↓). (-/BL/-)

Anforderungen

Eine gute körperliche Fitness ist notwendig.

Im Tourpreis enthalten:

- Englischsprachiger Trekking-Guide (ab/bis Cochabamba)
- Privater Transport
- Verpflegungsleistungen laut Programm, siehe oben (F/M/A)

Reservierung:

Für Preisanfragen, Reservierungen, zu allgemeinen oder speziellen Fragen zu unseren Individual-Programmen, schreiben Sie uns bitte an unsere Email-Adresse: contact(at)landmarktravelbolivia.com

PDF:

Tour-Beschreibung (PDF)

Link

https://www.landmarktravelbolivia.com/bergsteigen-cerro-tunari

Javascript is required to view this map.

Werbung

Berghotel Carolina

Berghotel am Fuße des Pico Tunari (5035m) - Cochabamba

Exklusive Touren

Entdecke den Salar de Uyuni auf spektakulären & innovativen Routen.

Lokaler Touroperator für Bolivien

Organisation individueller & exklusiver Reisen

Google Werbungen